Unser Verein

Sport und Teamgeist für Jederman!


Als in Gr. Häuslingen das Fußball spielen begann…….

(Heinz Karus, Günther Stolte, Siegfried Birr erinnern sich zum 50.sten Jubiläum 1997)

Einige Häuslinger, darunter Heinrich Stoppe, Willi Pretzel, August Habenicht, Herbert Thiel, Dietrich Bäsmann, Johann Meyer, Ernst Erdmann, Paul Pervelz und (?) Steppke gründen den TSV Gr.-Häuslingen.

Es Dauert nicht lange, bis die Englischen Besatzer erscheinen und aufgrund des damaligen Versammlungsverbotes drei Häuslinger abführen, diese für drei Tage nach Fallingbostel mitnahmen, wo sie kurzerhand inhaftiert werden.

Bald findet die 1. Versammlung in der damaligen Bahnhofsgaststätte Niehoff statt. Zum Vorsitzenden wählt man den Sportskameraden Willi Pretzel, weiter im Vorstand Heinrich Stoppe und Paul Pervelz.

Als Spartenleiter fungiert Ernst Erdmann, um die Finanzen kümmert sich Hanz-Werner Friedrichs. Platzkassierer sind Leo Nowitzki und Friedrich Rosebrock. Eine Geldkassette gibt es zum damaligen Zeitpunkt nicht, es wird einfach so im Hut gesammelt, jeder kann zahlen was er will. Der erste Jahresbeitrag beträgt 3,00 RM, Arbeitslose – und davon gibt es in Häuslingen nicht wenige – zahlen nicht.

Im Jahre 1948 wird das erste Fußballspiel mit 10 Mann gegen Rethem ausgetragen. Das Ergebnis lautet 5:1 für Rethem. Mitwirkende: Paul Pervelz, Herbert Thiel, Heinrich Schachziek, Bruno Schulz, Heinz Karus, Rudi Neumann, Fritz Rosebrock, Kurt Labrenz, Karl Demski und Otto Bäsman.

Man merkte schnell daß Rudi Neumann, Friedrich Rosebrock und Heinz Karus schon in der Jugend Fußball gespielt haben, sie sind den anderen Spielern weit voraus. Nachdem einige Freundschaftsspiele ausgetragen sind, entschließt man sich, 1948 die Mannschaft anzumelden.

Ebenso wird auch schon 1947 eine Schülermannschaft Fußballerisch aktiv. In der ersten Begegnung gegen Viktoria Rethem beweist man wie Flexibel man damals war, in der ersten Halbzeit spielt man Fußball und in der zweiten wird Handball gespielt. Dabei: Ulrich Pervelz, Bodo Stengel, Horst-Dietrich Bäsmann, Arthur Karus, Günther Stolte, Manfred Eckert, Adolf Taps, Werner Bäsmann, Friedel Runge, Gerhard Rogall und Günter Labrenz.


Dankeschön Tasse von der Mannschaft für die Trainer

Lars Dröscher (geb,Wiechers) und Ralf Lührs